translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title Video abspielen

Pop-up Store im Basar

Pop-up Store im Basar

Pop-up Store im Basar
Sonntag, 26. November bis Samstag, 23. Dezember 2017, Di. bis Fr., 11-19 Uhr, Sa./So., 11-18 Uhr

Apéro marocain mit den Designerinnen
Sonntag, 26. November, 16 Uhr

Edle Produkte und hochwertige Qualität auf nachhaltiger Basis – dafür stehen die Designerinnen Iris Delruby Ruprecht, Sarra Ganouchi, Sanaz Akaouf, Anita Vrolijk und Lis Mijnssen. Sie präsentieren ihre neuen Kollektionen und geben Einblick in ihr Engagement für eine verantwortungsvolle Produktion, die Mitmenschen und Umwelt respektiert.

 

Iris entwirft handgewobene Schals und Plaids in grosszügigen Formaten aus feinstem Kaschmir und edler Yakwolle. In limitierter Auflage produziert sie mit Handwerkerinnen in kleinen Familienunternehmen in Nepal.

Sarra verfolgt mit Fouta das Ziel, vielseitig nutzbare, langlebige Alltagstücher herzustellen. Produziert wird nach altbewährter Handwerkstradition und in Biobaumwollqualität. Unnötiges wird weggelassen – auch im Design.

Sanaz lässt ihre Kollektion in einem Familienbetrieb in Lugano nähen und verarbeitet hautfreundliche, rezyklierte und biozertifizierte Materialien. Sanikai, 2015 mit Kai Wasser gegründet, ist das erste vegane Modelabel der Schweiz.

Anitas Halsketten und Armbänder sind filigran, schlicht, verspielt und eigenwillig. Sie häkelt mit Seide, knüpft feine Ketten aus verschiedensten Materialien und kombiniert Glasperlen mit Textilien und Leder.

Lis präsentiert ihre exklusiv für Hammam Basar produzierten Korbwaren, Laternen, handgewobenen Badtextilien aus Biobaumwolle und zeigt ihre einzigartige Teppichsammlung aus dem marokkanischen Atlasgebiet, darunter seltene Unikate aus den Jahren 1930 bis 1970.

  • Author des Blogeintrag
    Marketing Hammam Basar